Kunst- und Musik-LK präsentieren ( Kulturzentrum Hardtberg)

Am Sonntag, dem 21.2.2016 waren die Schülerinnen und Schüler der Kunst- und Musik-Leistungskurse des Helmholtz-Gymnasiums mit Vernissage und Konzert im Kulturzentrum Hardtberg zu Gast. Die Veranstaltung stand unter dem Titel “Leichenschmaus und andere Köstlichkeiten”. Namensgebend hierfür war ein Fotoprojekt des Kunst-Leistungskurses, bei dem verschiedene Kaffeehaus-Szenen gezeigt wurden.

Continue reading

Frankreich-Austausch 2015/2016


 

In diese Schuljahr gibt es nach dem sehr erfolgreichen Start im letzten Jahr zum zweiten Mal unseren Frankreich-Austausch, und zwar mit dem Lycée in Villemomble, unserer Partnerstadt in der Nähe von Paris. Alle Französisch-Lerner der Jahrgangsstufen 9 bis 11 sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen! Die französischen Schüler werden uns in der Zeit vom 1. bis zum 9. April 2016 in Bonn besuchen, unsere Fahrt nach Frankreich wird vom 9. bis zum 17. Mai stattfinden.

Continue reading

Deutsch-Französischer Tag 2015

 

dt-frz Tag
Am 22. Januar feiern Deutschland und Frankreich die Unterzeichnung des Freundschaftsvertrags (“Élysée-Vertrag”) zwischen Konrad Adenauer und Général de Gaulle im Jahr 1963. Seitdem haben sich unsere beiden Länder angenähert, auch das Deutsch-Französische Jugendwerk ist daraufhin entstanden und fördert seitdem Begegnungen zwischen Jugendlichen. Nach unserem Frankreich-Flahmob mit Marseillaise und rot-weiß-blauen Klamotten vor drei Jahren wollten wir das Datum dieses Jahr auch mal wieder am HHG feiern.
Continue reading

Stadtmeisterschaften im Gerätturnen 2015

Zwie Mannschaften mit insgesamt 11 Mädchen hatten sich intensiv in der Turn-AG auf den Wettkampf in der Beueler Gesamtschule vorbereitet, bei dem die Schulteams aus em Bonner Stadtgebiet gegeneinander antraten. Dennoch war die Nervosität groß, denn viele der Mädchen hatten noch nie zuvor an einem Turnwettkampf teilgenommen. Manche standen an diesem Tag zum dritten Mal auf dem nur 10 Zentimeter schmalen Schwebebalken! Sie schlugen sich dennoch wacker, am Ende reichte es in der Mannschaftswertung jedoch nicht für einen der ersten Plätze. Im Einzel wurde Celine Radunz zum vierten Mal in Folge Siegerin in ihrer Altersklasse. Herzlichen Glückwunsch!

Oh là là, c’est beau!

SAMSUNG CSC
Unser erster Schüleraustausch nach Jahren war ein voller Erfolg – nette Austauschpartner, interessante Ausflüge, gute Stimmung! So gut, dass die Abschiede dann umso tränenreicher waren und eine Austauschschülerin versucht, sich in den Bus zu schmuggeln… Aber Villemomble ist nicht sooo weit entfernt, Wiedersehen daher nicht ausgeschlossen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr! Hier der Bericht der Schüler…

Continue reading

Zwei junge Helmhöltzer mischen in der Basketball-Bundesliga mit!

Basketball-Bundesliga Carina udn Annika
Die Saison der weiblichen U17 Basketball Bundesliga Mannschaft der Dragons Rhöndorf geht in die nächste Runde. Am Sonntag, den 14.02 startet für das Team von Headcoach Robert Gan und Assistant Coach Nicola Happel in Würzburg die Hauptrunde in der höchsten deutschen weiblichen Nachwuchs Spielklasse WNBL. In insgesamt sechs Spielen gegen die Main Sharks Würzburg, DJK Brose Bamberg und den TS Jahn München haben die Jungdrachen um Kapitän Carlotta Ellenrieder nach 2013 und 2015 wieder die Chance in das WNBL Top 4 einzuziehen.
Continue reading

Pausensport am HHG 2014/2015

Der DFB-Kurs der Jahrgangsstufe 10 bot im zweiten Halbjahr 2014/2015 in einigen Pausen Spiel, Sport und Bewegung für die jüngeren Schülerinnen und Schüler des HHG an. Die Schüler, die in dem speziellen Sportkurs die Lizenz des Trainer-Assistenten des DFB erwerben, konnten sich dabei als Organisatoren und im Umgang mit den Unterstufenschülern ausprobieren. Neben Fußball und Abwurfspielen lernten die kleinen Teilnehmer auch ganz neue Gruppenspiele wie z.B. das afrikanische Drei-Stöcke-Spiel und andere Spiele kennen, die zum Teil auch noch in anderen Pausen begeistert gespielt wurden.

Allgemeine Infos zum Fach Sport am HHG

  • Ablauf Unterricht

  • Klasse 5-9 3-stündig, Einführungsphase 2-stündig, Q1 und Q2 3-stündig

  • nach den vorgesehenen Ausbildungsstufen der Richtlinien für NRW wurde ein hausinterner Lehrplan für alle Jahrgangsstufen erstellt. Die Unterrichtsinhalte sind unter www.hhg-bonn.de/fächer/sport nachzulesen.

  • Schwimmen

  • findet in Jahrgang 5 und 6 statt

  • Unterrichtsstätten: Ludwig-Richter-Schule (Jg. 5) mit einer Wassertiefe von max. 1,30m, Hardtbergbad (Jg. 6) mit einer max. Wassertiefe von über 2m

  • Jeder Schüler muss zu Beginn der Klasse 5 das Schwimmen erlernt haben (mindestens Seepferdchen, besser das Schwimmabzeichen Bronze), da ohne Schwimmfähigkeit keine lehrplangemäße Teilnahme am Unterricht möglich ist. Zu Beginn der Jahrgangsstufe 6 ist das Bronze-Abzeichen Voraussetzung.

  • Erforderliche Sportkleidung

  • erlaubte Sportkleidung für die Halle und Außenanlage: 2 Paar Sportschuhe mit geeigneten Sohlen und Schnürungen, sportliche T-Shirts mit kurzen oder langen Ärmeln, lange oder knielange Leggings, Sportshorts (keine Hotpants), Jogginganzug, Trainingsanzug. Erlaubt sind außerdem Kopftücher ohne Nadeln, die eng anliegen sollen und nicht bei Laufen, Springen, Turnen usw. verrutschen dürfen.

  • Zu weite Kleidung sowie bauchfreie Tops oder Tops mit Spaghettiträgern können die Bewegungsfreiheit einschränken und durch Verrutschen, Hängenbleiben oder Aufwickeln zu Unfällen führen.

  • Wechselwäsche nach dem Sport: z.B. frische Unterwäsche, Socken, T-Shirt, kleines Handtuch, Waschzeug

  • erlaubte Schwimmkleidung: enganliegende wasserabweisende Schwimmkleidung wie z.B. sportliche Badeanzüge, Badehosen (max. Knielänge), Schwimm-T-Shirts, Burkinis, Badekappen

  • Entschuldigungsverfahren – Atteste

  • Schüler, die nicht aktiv am Sportunterricht teilnehmen können, haben immer Anwesenheitspflicht.

  • Eine schriftliche Entschuldigung der Eltern unter Angabe des Grundes ist am selben Tag dem Sportlehrer vorzulegen.

  • Liegt ein ärztliches Attest für mehrere Wochen oder Monate vor, bekommen die Schüler schriftliche Aufgaben oder können in eine andere parallele Lerngruppe überwiesen werden.

  • Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen im Schulsport

  • Kinder und Jugendliche, die an Asthma bronchiale oder auch anderen Erkrankungen wie Diabetes, Epilepsie, Herzfehler erkrankt sind, dürfen nicht ohne zwingende Gründe vom Schulsport befreit werden, sondern sie sollten gerade hier im Rahmen der Möglichkeiten gefördert werden.

  • Die Schüler sollen vor der Teilnahme am Schulsport ein ärztliches Attest vorlegen, in dem Hinweise zur individuellen körperlichen Belastbarkeit dokumentiert sind.

  • Genauere Informationen über die aktuelle Belastbarkeit der betroffenen Schüler sollte den Sportlehrkräften in regelmäßigen Gesprächen mitgeteilt werden.

  • Sicherheit

Zur Information einige Auszüge aus den Rechtsgrundlagen der „Sicherheitsförderung im Schulsport“ – Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes NRW:

Kleidung

  • Lange Haare können die Sicht einschränken, die Anwendung von Helfergriffen stören und damit zu Unfällen führen. Zudem besteht die Gefahr des Hängenbleibens und somit von schmerzhaften Verletzungen. Daher sind lange Haare zusammenzubinden.

  • Kopfbedeckungen (z.B. Kopftücher) dürfen die Sicht nicht einschränken. Kopftücher dürfen nicht mit Nadeln befestigt werden. Im Einzelfall hat die Sportlehrkraft zu entscheiden, ob durch das Tragen der Kopfbedeckung eine Gefährdung besteht.

Schmuck

  • Im Schulsport dürfen Schmuck (Halsketten, Ohrringe usw.), Piercingschmuck und Uhren nicht getragen werden. Sie können Verletzungen bei Mitschülern und beim Träger selbst verursachen. Können Schmuckstücke nicht abgelegt werden, sind diese z.B. mit einem Pflaster oder Tape abzukleben.

Brillen im Sportunterricht

  • Schüler, die eine Brille tragen, sollten beim Schulsport Kontaktlinsen oder eine sporttaugliche Brille tragen. Sie besteht im Wesentlichen aus einem nachgiebigen Gestell und Kunststoffgläsern und hat einen festen Sitz.

  • Die Kosten für eine schulsportgerechte Brille werden von den Krankenkassen im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben teilweise übernommen. Sie unterstützen die Anschaffung der Kunststoffgläser mit einem Festbetrag. Dieser richtet sich nach der Stärke der Gläser. Einen Zuschuss zu den Kosten für das Brillengestell leisten die Krankenkassen jedoch nicht.

  • Im Rahmen des gesetzlichen Unfallversicherungsschutzes werden bei unfallbedingten Beschädigungen einer Brille die Wiederherstellungskosten der Gläser von den Krankenkassen erstattet. Die Reparaturkosten für das Brillengestell werden bei Nachweis des Kaufpreises bis zu einer bestimmten Höhe übernommen.

Umweltschutz am HHG

Anfang des Jahres 2016 bedankte sich die Leiterin der Igelschutzstation Wuppertal Frau Dudiak beim HHG für die Spende von 90 €, die am Tag der offenen Tür imRahmen des Naturschutzprojekts “Igelstation” von fleißigen Schülern eingenomen wurden.