MINT-Workshop der Klasse 5a: „Unsere fünf Sinne – wie helfen sie, wie täuschen sie?“

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a haben am Freitag, den 6. Juli 2018 in den ersten beiden Stunden einen Biologie-Workshop durchgeführt. Wieso spüre ich nur eine Berührung, obwohl zwei Zahnstocher meinen Handrücken berühren? Warum klingt meine Stimme tiefer, als sie in Wirklichkeit ist? Warum klingen zwei Löffel wie Glockengeläut? Warum sind Geruchs- und Geschmackssinn nützlich für unseren Alltag? Diese und viele andere spannende Fragen sind in acht interessanten und überraschenden Experimenten beantworten worden. Zum Beispiel wurden mit Alltagsgegenständen wie Löffeln und Wollfäden Schallwellen übertragen oder mit Schläuchen das Richtungshören untersucht sowie der Sehsinn mithilfe von Papierröhren getäuscht. Am Ende der Doppelstunde hatten die Kinder auf spielerische Weise viel über die Funktion und die Bedeutung von Schmecken, Riechen, Hören, Sehen und Fühlen erfahren.

Anke Bulian

Exkursion zum Radioteleskop in Effelsberg (2018)

52 Schülerinnen und Schüler des naturwissenschaftlichen Zweigs der 8. Jahrgangsstufe stiegen am 7. Juli 2018 erwartungsvoll mit ihren beiden Begleitern, Herrn Hoffmann und Herrn Weißmann, in den Reisebus und fuhren zum Radioteleskop in Effelsberg / Bad Münstereifel (www.mpifr-bonn.mpg.de/effelsberg). Dies erreichten wir nach gut einer Stunde kurvenreicher Fahrt durch die Eifel. Am Besucherpavillon wurde die Gruppe bereits von Herrn Dr. Junkes erwartet, der einen sehr ansprechenden und informativen Vortrag über Astronomie und das Radioteleskop hielt. Nach dem Vortrag konnten die Schülerinnen und Schüler die Ausmaße des  weltweit zweitgrößten beweglichen 100-Meter-Radioteleskops von der Aussichtsplattform bestaunen. Abschließend führte uns Herr Dr. Wallasch über das Gelände (LOFAR, alter Sekundärspiegel). Höhepunkt des Rundgangs war der Besuch des Kontrollraums!

Continue reading

Entlassungsfeier der Abiturienten 2018

Im Rahmen der obligatorischen Feierstunde zum Ende der erfolgreich abgeschlossenen Schullaufbahn wurden am Freitag (29.6.2018) die Abiturzeugnisse der Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2018 verliehen. Schulleiterin Dr. Dorothee von Hoerschelmann, Stufenleiterin Christel Kessler und Stufenleiter Axel Weißmann übergaben die Zeugnisse an die frisch gebackenen Abiturientinnen und Abiturienten. Gleichzeitig wurden die diesjährigen Preisträger des Dr.-Leo-Klingen-Preises geehrt und die MINT-EC-Zertifikate verliehen. Das im Jahr 2013 am Helmholtz-Gymnasium eingeführte Oberstufenprogramm “International Baccalaureate” (IB) wird in diesem Jahr zum dritten Mal abgeschlossen; die Ausgabe der Zertifikate wird aber erst in einigen Tagen erfolgen, da die zentral ermittelten Endergebnisse noch nicht vorliegen. Für die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des IB wird es in Kürze eine weitere kleine Feierstunde geben.

Hier einige Impressionen (in reduzierter Auflösung) vom Tag (Galerie wird noch ergänzt):

Fotos: Rolf Toonen

Sommerkonzert des Helmholtz-Gymnasiums am 27.06.2018

Auch in diesem Jahr gab es am Helmholtz-Gymnasium (HHG) wieder ein hörens- und sehenswertes Sommerkonzert, das die Chöre der Schule, die Songwriting-AG, verschiedene Solisten sowie der Kunstleistungskurs der Q1 gestaltet haben. Nach einem wenig erfreulichen Fußballnachmittag konnten die Gäste einen tröstlichen Abend voller musikalischer Unterhaltung in entspannter Atmosphäre genießen.

Es traten verschiedene Chöre aller Altersgruppen auf, im Wechsel mit kleineren Gesangs- und Instrumentalgruppen und einigen Soli. Damit das Auge nicht zu kurz kam, hatte der Kunst-Leistungskurs für einige Songs wunderbare, zum Teil bewegte Hintergrund-Illustrationen gestaltet. Der unterhaltsame Abend voller Emotionen, Kreativität und Freude am Singen endete unter großem Applaus in der vollbesetzten Aula mit einem gemeinsamen Schlussauftritt der HHG-Chöre.

Text: Katharina Hellwege/Rolf Toonen
Fotos: Rolf Toonen

Geographie-Exkursion ins Ruhrgebiet

Am Mittwoch, dem 13. Juni 2018, haben wir, die 3 Geographiekurse der Q1, eine Exkursion zur Zeche Zollverein nach Essen gemacht. Da wir das Thema „Strukturwandel im Ruhrgebiet“ ausführlich im Unterricht behandelt haben, wollten wir uns einen Überblick darüber verschaffen, wie sich dieser Strukturwandel in der Realität tatsächlich darstellt.
Nach einer ca. zweistündigen Anreise mit der Bahn erreichten wir dann endlich unser Ziel. Wir waren alle sehr beeindruckt von der Größe der Gebäude und des Geländes. Unser Programm bestand aus einer Führung durch den Zentralschacht „Schacht 12“, den größten Schacht der ehemaligen Zeche. Die Dame, die uns durch den Schacht führte, stammte selber aus einer alten Bergmannsfamilie und konnte sehr gut aus dem Leben der Bergleute, die in der Zeche in bis zu 1000 Metern Tiefe die Steinkohle abbauten, berichten.
Continue reading

So viele Fragen … Helmholtzschüler spielen „Fragen“ von Wolfgang Vogt.

Wir alle haben viele Fragen. „Kann ich das tun, was ich will?“ „Wo werde ich leben?“ „Und wovon?“ Manchmal quälen sie uns, manchmal quälen wir uns mit ihnen.

Mit dieser Thematik beschäftigte sich der Literaturkurs des Helmholtz-Gymnasiums in der diesjährigen Aufführung am 19. und 20. Juni. Zwanzig Schauspielerinnen und Schauspieler stellten sich ihren Fragen und ließen sie über die Bühne tanzen: als Jugendliche ohne Zukunftsplan, Kanalarbeiter mit Knochenjob, Obdachlose, Versicherungsvertreter, Reinigungskraft, Pensionär, Einhorn und vieles mehr.

Dass nicht alle Fragen eine Antwort finden können, versteht sich von selbst. Doch die Jugendlichen haben keinen Aufwand gescheut, ob an Feiertagen, Sonntagen und späten Abendstunden, um ihren Visionen auf der Bühne Gestalt zu verleihen. Belohnt wurden sie vom begeisterten Beifall des Publikums, das seinen eigenen Fragen in Zukunft sicher eher mit einem Lächeln begegnen kann.

Text: Dr. Stefanie Bauer
Fotos: Rolf Toonen