Mit internationalen Projekten für die Umwelt

Die Umwelt – nicht nur ein großes Thema in den Medien , sondern auch das fachübergreifende Schuljahresthema des HHG: In allen Klassenstufen finden Projekte zu diesem Thema statt, die am Ende des Schuljahres in den Projekttagen präsentiert werden. Und dabei wird auch weit über den Tellerrand geguckt. Mit Hilfe des eTwinning-Programms, einer Initiative der Europäischen Kommission, das Schulen aus Europa über das Internet vernetzt, entwickeln Lehrkräfte des HHG und ihre Klassen gemeinsame Projekte zum Thema Umwelt. In der Klassenstufe 11 arbeiten beide Spanischkurse gemeinsam mit einer berufsbildenden Schule aus Crema in Italien an einer Werbekampagne für nachhaltigen Tourismus in Spanien. Die Klassen 7b und 7c haben eine Partnerschule in Pontevedra in Galizien gefunden, stellen sich gegenseitig vom Aussterben bedrohte Tiere ihrer Regionen auf Englisch vor und überlegen zusammen, wie sie zu ihrem Schutz beitragen können. Noch sind die Projekte privat, doch am Ende werden sie öffentlich gemacht und für alle zugänglich auf der Webseite von eTwinning.net zu sehen sein.

S.Bauer

Tapas y pinchos

Spanien erleben, das bedeutet natürlich Sprache, Kultur, Land und Leute –  und nicht zuletzt das Essen. Zum Glück bietet die Bonner Umgebung da viele Möglichkeiten und so treffen sich alle Spanischkurse zum Ende jeden Schuljahres  in einem spanischen Restaurant, wo mit spanischsprachigen Kellnern die ersten Sprachkenntnisse geübt und bei Erfolg die köstliche spanische Küche probiert  werden kann. Hier sieht man die EF-Kurse am 10. Juli 2019 in froher Erwartung ihres Essens im spanischen Elternverein in Beuel.

Studienfahrt der Spanischkurse nach Madrid

Letzte Woche (7. bis 11.Mai 2018) fand zum allerersten Mal eine Studienfahrt nach Madrid, zusammen mit den zwei Spanischlehrerinnen Frau Bauer und Frau Krämer, statt. 24 Schüler und Schülerinnen machten sich am 7.5. auf den Weg nach Madrid. Obwohl das Wetter bei der Ankunft eher bescheiden war, war die Laune bei den Schülern aber umso besser. Nach der Ankunft wurde von manchen die späten Stunden noch genutzt, um die Umgebung der Jugendherberge zu erkunden.

Continue reading