Inklusion

Inklusion am Helmholtz-Gymnasium, Schule des Gemeinsamen Lernens der Stadt Bonn

Unsere Sonderpädagoginnen  sind mit der individuellen Förderung einzelner Kinder und Jugendlichen betraut. Die Schülerinnen und Schüler, die sonderpädagogischer Förderung bedürfen, nehmen in ihren jeweiligen Klassen am Klassenunterricht teil.
Die Einzelintegration erfordert  klare Strukturen und Kommunikationssysteme, die am Helmholtz-Gymnasium bereits etabliert sind, damit alle an der Förderung Beteiligten sinnstiftend und erfolgreich im Sinne einer positiven Entwicklung für das jeweilige Kind intensiv zusammen arbeiten können.

Graphik Sonderpädagogik
Die Sonderpädagoginnen an unserer Schule haben folgende Aufgaben

  • Förderung des einzelnen Kindes oder Jugendlichen
  • Beratung und Unterstützung
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Team der Schulsozialarbeit
  • Vernetzung mit außerschulischen/übergeordneten Arbeitskreisen
  • Vermittlung und Koordination von Fortbildungsangeboten für das Kollegium
  • Vermittlung und Koordination von Fortbildungsangeboten für Eltern und/oder SuS
  • Mitarbeit bei der Koordinierung der konzeptionellen Arbeit

Wichtiger Hinweis

  • Grundsätzlich gilt, dass Inklusionsschülerinnen und -schüler am HHG bei zielgleicher Beschulung die Schulordnung beachten müssen wie alle anderen Schülerinnen und Schüler auch. Auch bei GL-Schülern werden erzieherische Gespräche geführt, pädagogische Maßnahmen eingesetzt und Ordnungsmaßnahmen im Fall schwerwiegender Regelverstöße ergriffen.
  • Über Nachteilsausgleiche entscheidet die Schulleitung nach Antrag der Eltern.

     Ausführlichere Informationen finden Sie in unserem Inklusionskonzept .