MINT

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (=MINT). Seit Juli 2014 ist unsere Schule zertifiziertes Mitglied im Netzwerk MINT-EC.

MINT-EC bietet seinen Netzwerkschulen hochwertige Veranstaltungen und Programme. Informieren Sie sich über Veranstaltungen für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler.

Schülerinnen und Schüler, die sich während ihrer gesamten Schulaufbahn im MINT-Bereich engagiert haben, können mit dem Abitur das MINT-EC-Zertifikat erwerben. Die Voraussetzungen dafür werden im Handbuch erläutert (insbesondere auf Seite 9-15). Die wichtigsten Informationen werden im Flyer zusammengefasst.

Das MINT-Profil an unserer Schule

  1. + naturwissenschaftliches Profil ab Klasse 7
  2. + Wahlpflichtfach Naturwissenschaften (Jahrgang 8 und 9)
  3. + Wahlpflichtfach Mathematik-Informatik (Jahrgang 8 und 9)
  4. + Forderkurs “Vorbereitung von Wettbewerben” in Klasse 7
  5. + Forderkurs “Math for Freaks” in Klasse 6
  6. + naturwissenschaftliche AGs im Rahmen des Ganztages
  7. + Teilnahme an mathematischen und naturwissenschaftlichen Wettbewerben
  8. + Workshops und Exkursionen mit unseren Kooperationspartnern
  9. + Leistungskurse in allen MINT Fächern (Informatik inKooperation mit dem Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium Bonn)
  10. + Biologie als bilinguales Sachfach ab Klasse 10
  11. + naturwissenschaftliche Projektkurse “Biology” und “Mathematics” in der Jahrgangsstufe 11
  12. + intensive Nutzung des Angebots der Universität Bonn
  13. + Teilnahme an MINT-EC-Camps und Schülerakademien
  14. + Verleihung des MINT-EC Zertifikats mit dem Abitur
  15. + Teilnahme am Programm zur MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung (MiLeNa, ab dem Schuljahr 2017/18)

 

MINT – Veranstaltungen

Zwei Schüler besuchen die GDNÄ-Versammlung 2018

Die Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte e. V. (GDNÄ) ist eine wichtige wissenschaftliche Gesellschaft in Deutschland, die die naturwissenschaftlichen, technischen und medizinischen Bereiche miteinander verknüpft. Alle zwei Jahre findet eine  GDNÄ-Versammlung statt, die unter einem Generalthema steht. 2018 in Saarbrücken war es das Thema „Digitalisierung in den Wissenschaften – von Strukturen und Prozessen“. Zu dieser Versammlung waren auch ausgewählte Schülerinnen und Schüler eingeladen, u.a. zwei Schüler unserer Schule.

mehr lesen…

Verleihung der MINT-EC Zertifikate 2018

 

Zum vierten Mal wurden bei der diesjährigen Abiturfeier diejenigen Schülerinnen und Schüler mit dem MINT-EC-Zertifikat geehrt, die in den Naturwissenschaften besonders engagiert und erfolgreich waren. Insgesamt erhielten 5  Abiturientinnen und Abiturienten das Zertifikat, einer davon in der höchsten Kategorie „mit Auszeichnung“. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

MINT400: Größtes Netzwerktreffen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC in Berlin

 

 Die MINT400 ist die größte Veranstaltung des MINT-EC. Sie findet alljährlich für ca. 400 interessierte SchülerInnen und LehrerInnen in Berlin statt. Am 22. und 23. Februar 2018 haben wir, drei Schüler aus der Q1, die MINT400 besucht. Das zweitägige Programm war gefüllt mit interessanten Vorträgen und Workshops in MINT-Bereichen. Es gab die Möglichkeit zwischen 5 Fachvorträgen und insgesamt 26 verschiedenen Workshops zu wählen. Wir haben einen sehr interessanten Vortrag über “Snap!”, welches eine visuell vereinfachte Programmiersprache ist, besucht. Außerdem haben wir an dem Workshop zum Thema Metallographie teilgenommen. Dort konnten wir selber Materialien, welche zum Beispiel in Zügen oder Flugzeugen verbaut werden, auf ihre Sicherheit und Qualität untersuchen. Das geschieht mithilfe der Betrachtung unter optischen und Raster-Elektronen-Mikroskopen. Zur besseren Handhabung werden die Bauteile zuvor in Kunstharz eingebettet, geschliffen und poliert. All das konnten wir selber durchführen.

mehr lesen…

IT-Fachmann Meindl bringt Schüler erneut auf „ZAK”

Arne Meindl beim IT-Workshop am Helmholtz-Gymnasium

Zuverlässigkeit, Authentizität und Kompetenz machen den Unterschied, wenn es um die Bewerbung geht und dies unabhängig davon, ob es ins Studium oder in die Berufsausbildung geht.

Nachdem die erste Runde des IT-Workshops an den Kooperationsgymnasien im letzten Jahr sehr gut angekommen ist, war für amcm klar, wir machen weiter. „Eines meiner Ziele ist es, den Schülern Lust auf Arbeiten in der IT zu machen und das gerne schon in Form einer Ausbildung direkt nach dem Abitur”, beginnt Arne Meindl, Gründer und Geschäftsführer der amcm GmbH.

mehr lesen…

1. Berufsorientierungstag der Stufe 7 am HhG

Am Donnerstag, den 21.09.2017, fand zum ersten Mal ein Berufsorientierungstraining für die Stufe 7 statt. Der Workshop wurde von den freundlichen Referentinnen und Referenten des Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V. organisiert und durchgeführt.
Die Inhalte der einzelnen Workshop-Stationen, die von allen Schülern und Schülerinnen durchlaufen wurden, waren sehr vielfältig. Die insgesamt elf Stationen umfassten handwerkliche und mechanische, aber auch soziale Aufgaben, wie die Herstellung von Gegenständen aus Draht, das Eindecken von Tischen, Blutdruckmessen und Babys wickeln, sowie die Montage von Modellen aus Holz und Metall. Im Rahmen dieser vielseitigen handwerklichen Tätigkeiten haben die Schülerinnen und Schüler ihre Talente getestet und bewertet und persönliche Interessen entdeckt oder vertieft.
Neben den Betreuern waren auch immer Lehrerinnen und Lehrer vor Ort, die sich im Anschluss an den Vormittag sehr begeistert von der Vielfältigkeit der Aufgaben und dem lebhaften Engagement der Schülerschaft zeigten.
Text und Bild: Michael Mälchers

Verleihung der MINT-EC-Zertifikate 2017

Bereits zum dritten Mal wurden bei der diesjährigen Abiturfeier diejenigen Schülerinnen und Schüler mit dem MINT-EC-Zertifikat geehrt, die in den Naturwissenschaften besonders engagiert und erfolgreich waren. Insgesamt erhielten 5  Abiturientinnen und Abiturienten das Zertifikat, drei davon in der höchsten Kategorie „mit Auszeichnung“. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!

MiLeNa-Programm

Schülerinnen und Schüler der kommenden Jahrgangsstufen 10 und 11, die sich für die Naturwissenschaften und den Lehrberuf interessieren, können ab dem Schuljahr 2017/18 am MiLeNa-Programm teilnehmen (MINT-Lehrer-Nachwuchsförderung). Alle wichtigen Informationen dazu können in dieser Broschüre nachgelesen werden.

MINT-400: Größtes Netzwerktreffen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC in Berlin

Am 23. und 24. Februar fand das Hauptstadtforum des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC im KOSMOS Berlin statt. 500 MINT-begeisterte Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aller 267 MINT-EC-Schulen fluteten für zwei Tage die Hauptstadt und entdeckten MINT in Praxis und Theorie. Auch 5 Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 10 und 11 und Herr Weißmann waren bei der MINT400 in Berlin dabei.

mehr lesen…

MINT-EC-Camp „Formel 1“ in Schweinfurt vom 18.10.-21.10.2016

image4-v2

 

Bericht von Anna Christina Ludwig (Jahrgang 11)

„Wissen ist ein Quell, der unversieglich ist,
Den nie der Durst erschöpft und der den Durst nie stolz.“

So Friedrich Rückert, der von 1788 in Schweinfurt geboren wurde und knapp 25.000 Gedichte schrieb. Mit so viel Erfindergeist passt er gut in die Stadt, denn hier wurde einiges erfunden, z.B. das Fahrrad (Philipp Moritz Fischer), Kugellager-Kugel-Schleifmaschinen (Friedrich Fischer), die Torpedo Fahrrad-Rücktrittbremse (Ernst Sachs, Gründer von Fichtel und Sachs, heute ZF Friedrichshafen) und Inline-Skates (SKF).

mehr lesen…

Veranstaltungen aus den MINT-Fächern

Chemie LK in der Bonner Weihnachtsvorlesung

 

Den letzten Schultag vor den Weihnachtsferien verbrachte der Chemie LK der Q1 nicht in der Schule, sondern in der Uni. Und dort erwartete die vierzehn Schüler und Frau Gemein ein spannendes Programm, bestehend aus einer Vorstellung des Chemie Studiums, der Weihnachtsvorlesung und praktischer Laborerfahrung.

Zu Beginn unserer Exkursion wurde uns von zwei Mitarbeitern der Universität das Studieren generell und das Chemie Studium im Speziellen vorgestellt. Wir erfuhren, welche Voraussetzungen man mitbringen sollte und wie das Studium aufgebaut ist.

mehr lesen…

Ausflug der Klasse 7b zum Schülerlabor an der Universität Köln

Wir trafen uns am 22. November 2018 schon um 7.30 Uhr vor der Schule und dann ging’s los in Richtung Uni Köln! Dort haben wir direkt mit der Stationenarbeit begonnen und wurden in 6 Gruppen eingeteilt, sodass wir jeweils 45 Minuten für jede Station hatten. In der ersten Station ging es darum, wie Jahreszeiten entstehen. In der zweiten war es die Aufgabe, verschiedene Pollenarten unter dem Mikroskop zu untersuchen. In der dritten Station war die Frage: Wie entstehen Gewitter? Die vierte Station behandelte die Konvektion (Luft-Strom Stadt-Land). An der fünften Station ging es um das Licht und den Regenbogen. An der letzten Station ging es um Baumstämme und was man daraus erkennen und über die Veränderung unseres Klimas in den letzten Jahrzehnten ablesen kann. Es war ein spannender Tag!

Alexander Bartsch und Niklas Habrich, 7b

weitere Fotos:

mehr lesen…

Lange Nacht der Mathematik 2018

Mathematisches Interesse, Teamfähigkeit und vor allem Durchhaltevermögen sind die drei Eigenschaften, die unsere Schülerinnen und Schüler bei dem Wettbewerb Lange Nacht der Mathematik zeigten.

Bei der Langen Nacht der Mathematik handelt es sich um einen bundesweiten Gruppenwettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler von der 5. bis 12. Jahrgangsstufe. In drei Runden sollen die Knobelaufgaben bearbeitet werden. In der 1. und 2. Runde erhält jede Gruppe zehn Aufgaben, deren Lösungen auf der Wettbewerbs-Homepage eingegeben werden. Hat man alle zehn Lösungen richtig eingegeben, hat man die 1. Runde geschafft und ist sofort in der 2. Runde. Gibt man jedoch eine falsche Antwort ein, so wird der gesamte Jahrgang für einige Minuten gesperrt…

Am HhG konnten in diesem Jahr zunächst Schülerinnen und Schüler der Oberstufe teilnehmen. Der Startschuss fiel am Freitagabend um 18.00 Uhr, bis 24 Uhr hatten die teilnehmenden Kleingruppen Zeit, die kniffligen Aufgaben zu lösen. Nervennahrung in Form von Getränken, Pizza und Snacks half, den Überblick zwischen den zahlreichen Blättern mit Rechnungen und Skizzen nicht zu verlieren. Obwohl an diesem Abend viel gerechnet und geknobelt wurde, stand das gemeinschaftliche Erlebnis im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler knobelten jahrgangsübergreifend und auch den Lehrern rauchten die Köpfe.

Vortrag zum Physik-Nobelpreis 2018

Im Dezember 2018 werden Arthur Ashkin, Gérard Mourou und Donna Strickland den Physik-Nobelpreis für bahnbrechende Entwicklungen in der Laserphysik erhalten. Aus diesem Anlass besuchten Schülerinnen und Schüler des Physik Leistungskurses der Jahrgangsstufe 11 am 11. Oktober einen Informationsabend der Universität Bonn. Das Interesse an der Veranstaltung war enorm, denn der große Wolfgang-Paul-Hörsaal war mit Zuschauern gut gefüllt.

In einem gut verständlichen Vortrag mit vielen Experimenten erklärte Prof. Dr. Michael Köhl wie sich mit dem Prinzip der optischen Pinzette Moleküle und Atome mit Laserstrahlen berührungslos fangen und  transportieren lassen. Der zweite Teil des Vortrags handelte von der Erzeugung intensiver und ultrakurzer Laserpulse. Der sehr interessante Vortrag gab unseren Schülerinnen und Schülern einen gelungenen Einblick in aktuelle Laserphysik.

Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal

Unsere Schülerinnen und Schüler des Helmholtz Gymnasiums hatten das Glück, an einem besonderen Projekt mitwirken zu dürfen: Ihre Erfahrungen mit photochemischen Experimenten im Rahmen des Chemieunterrichts in der E und Q2 fließen in die Arbeit der Doktorandin Yasemin Yurdanur der Bergischen Universität Wuppertal ein. Hierbei testeten sie lehrplankonforme Neuentwicklungen im Unterricht und evaluierten sie mithilfe von Fragebögen.

mehr lesen…

Mathematik ohne Grenzen

 

Die Projektgruppe “Mathematik ohne Grenzen” hat im Rahmen der Projektwoche Tutorials zu Rechentricks und Rechenverfahren aus verschiedenen Ländern erstellt. Diese sind auf unserer neuen YouTube-Kanal zu bewundern.

MINT-Workshop der Klasse 5a: „Unsere fünf Sinne – wie helfen sie, wie täuschen sie?“

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a haben am Freitag, den 6. Juli 2018 in den ersten beiden Stunden einen Biologie-Workshop durchgeführt. Wieso spüre ich nur eine Berührung, obwohl zwei Zahnstocher meinen Handrücken berühren? Warum klingt meine Stimme tiefer, als sie in Wirklichkeit ist? Warum klingen zwei Löffel wie Glockengeläut? Warum sind Geruchs- und Geschmackssinn nützlich für unseren Alltag? Diese und viele andere spannende Fragen sind in acht interessanten und überraschenden Experimenten beantworten worden. Zum Beispiel wurden mit Alltagsgegenständen wie Löffeln und Wollfäden Schallwellen übertragen oder mit Schläuchen das Richtungshören untersucht sowie der Sehsinn mithilfe von Papierröhren getäuscht. Am Ende der Doppelstunde hatten die Kinder auf spielerische Weise viel über die Funktion und die Bedeutung von Schmecken, Riechen, Hören, Sehen und Fühlen erfahren.

Anke Bulian

Exkursion zum Radioteleskop in Effelsberg (2018)

52 Schülerinnen und Schüler des naturwissenschaftlichen Zweigs der 8. Jahrgangsstufe stiegen am 7. Juli 2018 erwartungsvoll mit ihren beiden Begleitern, Herrn Hoffmann und Herrn Weißmann, in den Reisebus und fuhren zum Radioteleskop in Effelsberg / Bad Münstereifel (www.mpifr-bonn.mpg.de/effelsberg). Dies erreichten wir nach gut einer Stunde kurvenreicher Fahrt durch die Eifel. Am Besucherpavillon wurde die Gruppe bereits von Herrn Dr. Junkes erwartet, der einen sehr ansprechenden und informativen Vortrag über Astronomie und das Radioteleskop hielt. Nach dem Vortrag konnten die Schülerinnen und Schüler die Ausmaße des  weltweit zweitgrößten beweglichen 100-Meter-Radioteleskops von der Aussichtsplattform bestaunen. Abschließend führte uns Herr Dr. Wallasch über das Gelände (LOFAR, alter Sekundärspiegel). Höhepunkt des Rundgangs war der Besuch des Kontrollraums!

mehr lesen…

Chemiewettbewerb: „Chemie – die stimmt!“ – Die zweite Runde in Münster

Auch wenn die Außentemperaturen am Mittwoch, 21.03.18, nah an den Gefrierpunkt heranreichten, rauchten die Köpfe, als pünktlich um 11 Uhr die schweren Türen des Hörsaals in einem Gebäude der chemischen Fakultät der Universität Münster geschlossen wurden. Für die drei Schüler aus der Einführungsphase Jonas, Mohamed und Johann ging es in den nächsten drei Stunden darum, die volle Konzentration auf die anspruchsvollen Aufgaben der Klausur im Rahmen der zweiten Runde des Wettbewerbs „Chemie – die stimmt!“ zu richten.
mehr lesen…