Fluthilfe

13 Weltverbesserer

16 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 (nicht alle im Bild) – darunter auch die IB-Schüler*innen des Jahrgangs – haben sich zur “Weltverbesserer”-AG zusammengeschlossen. Sie haben sich vorgenommen, im Schuljahr 2021/22 die Welt ein wenig besser zu machen, indem sie in der Region rund um Bonn Menschen helfen, die Opfer der Flutkatastrophe vom Juli 2021 wurden. Die Aktionen der AG finden statt im Rahmen von “sozialgenial – Schüler*innen engagieren sich”.

Fluthilfe in Odendorf – Wir packen mit an!

In Swisttal-Odendorf, einem kleinen Ort, nicht weit von Rheinbach und Euskirchen, fließt der Orbach, ein kleiner Dorfbach, der nur einige Zentimeter breit ist. Im Sommer allerdings wurde dieses idyllische Bächlein zu einem reißenden Strom, der das ganze Dorf verwüstete. Die Aufräumarbeiten dauern bis heute an, obwohl es eine große Anzahl an freiwilligen Helfern gibt. Deshalb haben wir als Weltverbesserer-AG uns entschlossen mit anzupacken und zu helfen. Jeden Samstag reisen wir in kleinen Gruppen in das Katastrophengebiet, wo wir verschiedenste Arbeit verrichten, vom Falten von Kleidern zum Erschließen von verschlammten Gebäuden, vom Essen austeilen zum Säubern von Behältern. Dabei ist es erstaunlich, wie groß der Unterschied schon ist, wenn nur 3 oder 4 von uns die Aufräumarbeiten unterstützen.

        

SolidAREtät – Besuch aus Bad Neuenahr

Schon vor den Herbstferien hatten die Schülerinnen und Schüler der Weltverbesserer-AG (Jahrgangsstufe Q1) ein kurzes Video nach Bad Neuenahr geschickt mit der Einladung an die Klasse 5b des Are-Gymnasiums, einen Nachmittag bei uns am HHG zu verbringen. Das Are-Gymnasium ist von der Hochwasserkatastrophe an der Ahr betroffen: Die eigenen Räumlichkeiten sind stark beschädigt und können in den nächsten Jahren nicht genutzt werden. Derzeit findet der Unterricht nachmittags in der IGS Remagen statt. Hinzu kommt, dass viele Schülerinnen und Schüler auch persönlich von der Flut im Sommer betroffen sind.

Um den Kindern aus dem Ahrtal einen unbeschwerten Nachmittag schenken zu können, hatten die “Weltverbesserer” am Tag der offenen Tür selbstdesignte Sticker verkauft. Mit dem Erlös konnte der Reisebus gemietet werden, der die Schülerinnen und Schüler am 29. Oktober von ihrer derzeitigen Gastschule in Remagen abholte und nach Bonn brachte.

Bei strahlendem Sonnenschein stiegen die aufgeregten Gäste aus dem Bus, um von nicht weniger aufgeregten Gastgeberinnen und Gastgebern empfangen zu werden. Es folgten drei sehr ausgelassene und fröhliche Stunden auf dem hinteren Schulhof mit Sport und Spiel, Tanzen und Kuchenessen. Unsere neuen Freunde vom Are-Gymnasium haben sich bei uns sehr wohlgefühlt und das tolle Programm genossen!

Fußball
Basketball
Der eingeübte Tanz wurde zum Abschluss aufgeführt.
Kuchen für alle
Das Klettergerüst hat unseren Gästen besonders gut gefallen!