Fahrt nach NYC im Oktober 2018

Liebe Schülerinnen und Schüler und liebe Eltern,

weil der USA-Austausch in diesem Jahr aufgrund einer grundsätzlich veränderten Lage an unserer Partnerschule in North Andover nicht wie geplant stattfinden kann, wollen wir den Schülern der künftigen Q1 (jetzige EF) als vorläufigen Ersatz einen einwöchigen Aufenthalt in New York City anbieten.

Die Fahrt wird unmittelbar vor den Herbstferien stattfinden und die Kosten werden sich auf ca. 1300 Euro belaufen.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte vorab per Email bei Frau Engel oder Frau Furchheim (julia.engel@hhg-bonn.de, isabel.furchheim@hhg-bonn.de) und kommt zu einer ersten kurzen Information an diesem Donnerstag, dem 14.6.2018, in der 2. großen Pause vor das Lehrerzimmer.

Hermann von Helmholtz

Hermann von Helmholtz war ein außerordentlich vielseitiger Wissenschaftler, der sich auch für Psychologie und Ästhetik interessierte und Zeit seines Lebens der Philosophie und der Musik zugeneigt war. Er beeinflusste als wahrer Universalgelehrter nachhaltig die deutsche Wissenschaftspolitik.
Sein wissenschaftliches Werk leistete wichtige Beiträge zur physikalischen Physiologie in den Bereichen der Optik und Akustik bis zur experimentellen und theoretischen Physik, insbesondere in den Bereichen der Elektro-, Thermo- und Hydrodynamik. Experimentelle Probleme erfuhren – charakteristisch für sein Denken – ihre möglichst allgemein begründete und mathematisch formulierte Behandlung, theoretische Probleme sowie die philosophischen Konsequenzen naturwissenschaftlicher Erkenntnis wurden grundlegend erforscht. Seine Lebensarbeit ist nicht in Perioden physiologischer, physikalischer oder mathematischer Forschung aufteilbar, im Gegenteil, alle Bereiche der Wissenschaft schienen sich bei ihm gegenseitig zu befruchten. In den Gegenständen seines Forschungsinteresses wechselte er immer wieder zwischen den Disziplinen und vernetzte seine Erkenntnisse.
Bild: Hermann Helmholtz porträtiert von Ludwig Knaus 1881.
Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hermann_von_Helmholtz_by_Ludwig_Knaus.jpg

Lebensdaten in Überblick

Ausführlichere Informationen finden Sie hier.

31.08.1821 Geboren in Potsdam
1838-1842 Studium und Doktorarbeit in Medizin; anschließend Militärdienst.
Physiologische, physikalische und mathematische Arbeiten. Vorzeitige Beendigung des Militärdienstes auf Vorschlag von Alexander von Humboldt
1848 Lehrer für Anatomie an der Berliner Kunstakademie
1850 Erfindung des Augenspiegels
1851 Professur für Physiologie und Pathologie an der Universität in Königsberg
1855 Professur für Anatomie und Physiologie an der Universität in Bonn
1858 Professur für Physiologie an der Universität in Heidelberg, Mitglied der Bayrischen Akademie der Wissenschaften
1866 Mitglied der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften
1868 Mitglied der Königlichen Physiographischen Gesellschaft in Lund
1871 Professur für Physik an der Universität in Berlin
1872 Mitglied der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften in Uppsala
1877 Rektor des neu gegründeten Physik-Instituts in Berlin, Arbeiten zur Elektrodynamik
1883 Mitglied der National Academy of Sciences, Erhalt des erblichen Adelstitels
1888 Leitung und 1. Präsident der neu gegründeten Physikalisch-Technischen Reichsanstalt in Charlottenburg. Helmholtz ist in ganz Deutschland bekannt als „Reichskanzler der Physik“
1893 Besuch der Weltausstellung in Chicago.
8.9.1894 Tod und Beerdigung auf dem Friedhof Berlin-Wannsee

 

EU-Politiker am Helmholtz-Gymnasium

Eine lebhafte Diskussion am Helmholtz-Gymnasium führten die Schülerinnen und Schüler der Sozialwissenschaften-Kurse der Oberstufe mit „ihrem“ Europa-Abgeordneten, Axel Voss (MdEP), sowie dem Mitarbeiter der Europäischen Kommission, Jürgen Wettig, zum Thema „Jung sein in Europa – Was bedeutet uns die Europäische Union?“ Axel Voss, der in Poppelsdorf wohnt, sowie Jürgen Wettig, der selbst Schüler am Helmholtz-Gymnasium war, beantworteten die Fragen der Schülerinnen und Schüler engagiert und mit Begeisterung für ein gemeinsames Europa. Continue reading

Ehrung der Siegerinnen und Sieger im Känguru-Wettbewerb 2018

Auch in diesem Jahr fand am 3. Donnerstag im März wieder der Känguru-Wettbewerb statt, ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb mit weltweit über 6 Millionen Teilnehmern. 75 Minuten lang knobelten 284 Schülerinnen und Schüler des HhGs an den kniffligen Aufgaben.

Jeder Teilnehmer erhielt nach Auswertung eine persönliche Urkunde mit der erreichten Punktzahl, ein Pentomino und dazu eine Broschüre, die neben Continue reading

Kooperationspartner amcm ermöglicht Besuch im Telekom Dome

Spiel der Baskets im Telekom Dome: 26 Schülerinnen und Schüler beim Spiel gegen die Löwen Braunschweig dabei.

Herr Meindl (links im Bild bei der Ticketübergabe an Herrn Thünker, Lehrer am HhG), Geschäftsführer und Gründer der amcm GmbH, möchte sich in besonderer Weise für die Schülerinnen und Schüler seiner Kooperationsschule engagieren und lädt zum Basketballspiel der Profis am 27.04.2018 ein. Das mittelständische IT-Unternehmen aus Poppelsdorf ist bereits seit mehr als zwei Jahren Kooperationspartner des Helmholtz-Gymnasiums und setzt sich für praxisrelevante IT-Themen an unserer Schule ein.

Continue reading

Verabschiedung von Frau Wagner

Über 44 Jahre war Frau Wagner Chefsekretärin am Helmholtz-Gymnasium. 1973 trat sie, noch unter dem ersten Schulleiter des HHG, ihren Dienst an und tritt mit Wirkung ab 1.4.2018 in den wohlverdienten Ruhestand. Die Verabschiedungsfeierlichkeiten unserer verdienten und beliebten Sekretärin begannen mit einer täglich neuen Überraschung durch die verschiedenen Fachschaften.
Continue reading

Uni-Mathematik in unseren Leistungskursen


Am Freitag den 15.12.2017 haben drei Studenten der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Mathematik einen Vortrag mit anschließendem Workshop für die beiden Mathe Leistungskurse der Q2 des Helmholtz Gymnasiums Bonn angeboten.

Zum Thema “komplexe Zahlen“ erhielten wir Einsichten wie zu Beginn eines Mathematik- oder Informatikstudiums. Anschließend mussten wir Schüler selber Stift und Papier zur Hand nehmen und einige interessante Beispielaufgaben lösen. Durch eine gute und spannende Art überzeugten die Studenten Schüler und Lehrer gleichermaßen und gestalteten ihren Vortrag mit frischem Wind.

Da das Thema nicht im regulären Lehrplan vorgesehen ist, war es eine bereichernde Abwechslung zum sonstigen Stoff und die Einblicke in die fortgeschrittene Mathematik waren eine wertvolle Erfahrung für alle Schüler.

Linus Altan, Nico Schroedter (Q2)