Der EKbi-Kurs der 7b/7d als unermüdliche „Beschützer von Fluss und Wald in Swisttal“

Der Kurs Erdkunde bilingual 7b/7d hat unter der Leitung von Frau Rose am Wettbewerb „Beschützer der Erde“ des Zentrums für Luft- und Raumfahrt teilgenommen. Im selbst gewählten Projekt „Beschützer von Fluss und Wald in Swisttal“ haben sich die 15 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Arbeitsgruppen mit der Hochwasserkatastrophe vom Juli 2021, deren Folgen, Ursachen und Maßnahmen dagegen sowie mit dem Schutz des Waldes und Klimas beschäftigt. Die Projektergebnisse werden zur Zeit auf Plakaten/Stellwänden im Foyer der Schule ausgestellt.

Weiterlesen

Säuberungsaktion „Helmholtz picobello“ der Klassen 5a und 5b

Zum Ende des Schuljahres 2019/20 beteiligten sich die Klassen 5a und 5c des Helmholtz-Gymnasiums (HHG) mit der Aktion „Helmholtz picobello“ an einem Projekt der Bonner Abfallwirtschaft „bonnorange“ und haben am Montag und am Donnerstag der letzten Schulwoche vor den Sommerferien 2020 im Umfeld des Helmholtz-Gymnasiums einen verspäteten „Frühjahrsputz“ durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen Monja Stein und Wiebke Moll schwärmten in die Nachbarschaft des HHG aus und sammelten eine große Menge Unrat ein, den Weiterlesen

Erfolgreich beim bilingualen „Diercke iGeo“ Wettbewerb

Erstmalig haben in diesem Schuljahr interessierte Schüler und Schülerinnen der bilingualen Erdkundekurse der EF, Q1 und Q2 am „Diercke iGeo“ Wettbewerb teilgenommen. Dieser Wettbewerb versteht sich als Fortführung des für die Sekundarstufe I angebotenen „Diercke Wissen“ Wettbewerbs. Alle Fragen sind in englischer Sprache formuliert und sind auf Englisch zu beantworten. Die Schüler müssen eine physisch-geografische und eine humangeografische Klausur schreiben, sowie einen Wissenstest beantworten. Unsere Schulsiegerin Julia Czapla aus der Q2 ist erfreulicherweise zugleich Landessiegerin geworden und darf somit am 15. November am Bundeswettbewerb in Braunschweig teilnehmen.
Herzlichen Glückwunsch!

Stadtexkursion Bonn mit Studenten des Geographischen Instituts der Universität Bonn

 

Am 2. Juli 2019 um kurz nach 8 Uhr gingen 19 Schülerinnen und Schüler des bilingualen Grundkurses Erdkunde (Q1) auf einen Stadtbummel der anderen Art: Zusammen mit vier Studierenden des GIUB sollte die City der Stadt Bonn mit „geographischen Augen“ betrachtet werden. Was ist auffällig? Wie kann man dies erklären? Was sind die Funktionen der City? Was sind neuere Entwicklungen?
In Vierergruppen wurden dann Abschnitte der Friedrichstrasse sowie der Sternstrasse kartiert, Passanten befragt, beobachtet, Experten /Stadtplaner im Stadthaus interviewt, geschrieben, gesammelt und am Ende im Erdkunderaum des HHG die Ergebnisse präsentiert – auf Englisch selbstverständlich!
Weiterlesen

Ausflug zum Biohof Bursch

Anfang Juni besuchte die Klasse 5d des HHG den Biobauernhof Bursch in Bornheim-Waldorf. Begleitet wurden sie von der Klassenlehrerin Frau Stark und der Erdkundelehrerin Frau Helms.
Im Erdkundeunterricht hatten sich die Kinder bereits mit dem Thema Landwirtschaft beschäftigt und u.a. Unterschiede zwischen herkömmlicher und ökologischer Landwirtschaft erarbeitet. Der Biohof Bursch arbeitet nach den Leitlinien des strengsten Ökosiegels Demeter.
Die Kinder durften sich auf dem Hof umschauen, das erst kürzlich angeschaffte Hühnermobil bewundern, frischgeerntete Schlangengurken probieren und zum Schluss noch Erdbeeren pflücken.
V. Helms
Weiterlesen

Diercke Wissen 2019: Daniel Honecker (9d) ist Schulsieger

 

Wir gratulieren dem Schulsieger des diesjährigen Erdkundewettbewerbs Diercke Wissen!
Daniel Honecker aus der 9d hat bei Deutschlands größtem Geographiewettbewerb mit 19 Punkten den Sieg auf Schulebene erlangt. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Erik Zahn (EF) (13 Punkte), Paul Schächter (7a) und Joshua Kronenberger (9c) (jeweils 12 Punkte).
Der Schulsieger Daniel Honecker qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in Nordrhein-Westfalen. Wir wünschen ihm dafür viel Erfolg!  Die Sieger aus allen Bundesländern werden am 7. Juni 2019 in Braunschweig gegeneinander antreten, wo dann der beste Geographieschüler oder die beste Geographieschülerin Deutschlands gekürt wird.
Susanne Rose, April 2019

 

 

 

„Unterirdisch“ – die Geo-Show

Am Montag, den 18.03.19 fuhren drei Erdkundekurse der Jahrgangsstufe 7 von Frau Engel, Frau Lauth und Frau Rose unter der Begleitung von Frau Loke zur Kölner Universität.Dort besuchten wir die Geo-Show „Unterirdisch“, welche von dem ARD-Moderator Johannes Büchs moderiert wurde.
Da er sich noch vorbereiten musste, sollten wir vor dem Hörsaal warten. Als die Lichter plötzlich ausgingen, erklärte der Moderator den Ablauf und die Regeln.Anschließend betrat einer von vier Wissenschaftlern die Bühne, welcher an der albanisch- mazedonischen Staatsgrenze im Ohridsee forscht. Er berichtete über sein Forschungsprojekt und die Schüler/innen mussten Quizfragen beantworten und Gesteinsproben gewinnen. Als nächstes folgte eine Forscherin aus Kiel, die im griechischen Golf von Korinth forscht. Wir haben von ihr viele interessante Dinge erfahren, z.B. wie ein Bohrturm aufgebaut ist und wie die Bohrkerne nachher analysiert werden.
Weiterlesen

Exkursion zum UPS Air Hub am Köln/Bonner Airport

Am 21. Februar 2019 besuchten 19 SchülerInnen des Erdkunde bilingual Kurses von Frau Lauth und des Erdkunde Kurses von Frau Moneke unter der Begleitung von Frau Lauth und Frau Klinkenberg den UPS Air Hub am Köln/Bonner Airport. Zuvor hatten die Kurse im Unterricht über die Veränderungen der Transportketten seit der Einführung von Containern und dem hub-and-spoke system gesprochen. Letzteres ist ein Transportsystem bei welchem die direkte Zulieferung ersetzt wird durch den Güterumschlag bei einem Hub. Treffpunkt war die Personenkontrollstelle auf dem Parkplatz P5 um 21:45, nachdem die SchülerInnen und die Lehrer selbstständig zum Flughafen gefahren sind.
Weiterlesen